Online-Systematik für den historischen Altbestand (1501-1955) der Staatsbibliothek zu Berlin (Titelanzeige noch unvollständig)
StaBiKat
Weitere Kataloge der SBB
Sachliche Suche
ab 1946
Sachliche Suche
1501 - 1955
Lesesaal
Abmelden
 
Auskunft / Chat
Bibliothekskonto
Anschaffungs- vorschlag
ARK Sachkatalog (1501-1955)


Historische Bestände zur Ethnographie im Alten Realkatalog (ARK)



nach oben

Inhalt, Struktur und Umfang

Der Katalogteil "Ethnographie" umfasst im Alten Realkatalog (ARK) insgesamt 4 Sachbände.

Notationsbereich Ethnographie ARK-Bände
Pn 1 - Pn 14 Bibliographien · Geschichte 1
Pn 30 - Pn 145/920 Zeitschriften · Sammlungen
Pn 146 - Pn 1003/1270 Allgemeines
Pn 1006 - Pn 1039/160 Museen
Pn 1048 - Pn 3005 Völkerstämme 1
Pn 3080 - Pn 4769/150 Brauchtum · Gegenstände 1
Pn 4774 - Pn 5998/932 Religionen 1


nach oben

Erschließung

> Ethnographie
Obwohl der Katalogteil "Ethnographie" seiner Bezeichnung nach suggeriert, er enthalte nur Werke der beschreibenden Völkerkunde, was ursprünglich bei der Anlage des ARK auch so intendiert gewesen sein mag, sind in ihm auch Werke der gesamten Ethnologie verzeichnet.

nach oben

Ethnographisch/ethnologische Literatur in anderen Katalogteilen



nach oben

Bestandsbeschreibung

Die Ethnographie als aufzeichnender und beschreibender Teil der Ethnologie oder Völkerkunde hat in der Wissenschaftsgeschichte keine lineare Entwicklung erlebt, sondern befand sich seit der Antike mit ihren ethnologischen, ethnographischen und anthropologischen Bereichen immer in übergeordneten Zusammenhängen. Die Ethnologie, als deren Teilbereich die Ethnographie zu sehen ist, entwickelte sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts von der Entstehung völkerkundlicher Museen bis hin zur universitären Disziplin. Der erste Lehrstuhl wurde 1896 in Oxford eingerichtet, wenig später folgte New York 1899. 1869 gab es an der Berliner Universität bereits eine Dozentur für Völkerkunde. Mit dieser Entwicklung setzte gleichzeitig eine internationale Begriffsverwirrung ein, die durch unterschiedliche Abgrenzung und akademische Einbettung des Fachs noch verstärkt wurde. Eine typisch deutsche Entwicklung ist z.B. die Trennung zwischen Völkerkunde (Ethnologie) und Volkskunde. Der in den USA verbreitete Begriff "Anthropology" umfasst dagegen sehr viel mehr Bereiche: Kultur- und Sozialanthropologie, Folkloristik, Soziologie und Sozialpsychologie sowie Physische Anthropologie einschließlich Paläoanthropologie, vielfach auch linguistische Anthropologie, Vorgeschichte und Archäologie. Dieser unscharfen Abgrenzung entspricht auch der Katalogteil Ethnographie, in dessen Bänden sich vielfach Hinweise auf andere, besonders regionale Katalogteile befinden. Innerhalb dieser Einzelne Länder sind bei den Sachgruppen "Reisen", "Innere Zustände", "Sitten" oder "Landeskunde" auch ethnographische Werke verzeichnet.

nach oben

Verluste durch den Zweiten Weltkrieg

Die Bestandsgruppe Ethnographie blieb in den Auslagerungsorten Schloss Laubach / Oberhessen und Schloss Waldenburg / Obersachsen so gut wie vollständig erhalten und kehrte nach 1945 auf Umwegen nach Berlin zurück.

nach oben